Dienstag, 30. Dezember 2008

Weil ich ein Mädchen bin...

So ich wage nächstes Jahr mal den Schritt in die Frauenwelt! Deshalb habe ich mir zwei Strumpfhosen gekauft (schön warm), damit ich auch mal im Winter Röcke tragen kann.
Eigentlich muss mir jetzt nur noch jemand schöne Stiefel dazu spendieren!

Tja, ab nächstes Jahr bin ich ein Mädchen, das Röcke trägt, aber trotzdem weiß, dass GeForce kein neues Parfüm ist!

Unterwegs im InterCity

Ich bin gerade in Eisenach gewesen. Draußen ist es ziemlich kalt, der Raureif bedeckt in vielen Teilen Deutschlands Bäume und Felder. Wenigstens sieht es dadurch etwas weißer aus, mehr nach Winter.
Ich freu mich auf mein zu Hause, auf mein Zimmer und nette Menschen. Endlich wieder soviel Ruhe, dass man seine Gedanken hören kann und nicht immer innerlich den Kopf einziehen muss.

Im Moment bin ich doch etwas verwundert. Also über eine Gebeterhörung um genau zu sein.
Es ist noch nicht lange her, dass ich im Bett lag und mir wünschte, dass ich von jemanden (bestimmtes) ein Geschenk zu Weihnachten oder Geburtstag bekomme. Aber noch in diesem Moment, war mir bewusst, dass das kompletter Quatsch ist, drei Jahre Erfahrung hatten das gezeigt und ich war traurig, dass ich da immer noch nicht weiter war.
Und nur drei Tage später bekam ich eine Einladung zum Kaffee trinken.
Als ich Gott fragt, warum er das gemacht hat, hatte ich das erste mal das Gefühl ihn zu verstehen (nicht hörbar, sondern in meinem Herzen): „Weil ich dir eine Freude machen wollte!“
Er überrascht mich doch immer wieder :-)!

Ich habe mir gestern ein Notizbuch gekauft, damit ich in Gottesdiensten und ähnlichem mitschreiben kann. Es ist relative klein, dafür aber dick und hat ein Löwen auf dem Cover (Musste an Aslan dabei denken.)
Ich bin zwar nicht so der „Alles mitschreib“- Typ, aber es gibt immer wieder einprägsame Sätze, die sich lohnen aufzuschreiben. Das sind die Sätze, die mich eine Zeit lang begleiten.
So wie dieser hier: „Die Engel bedecken sich mit ihren Flügeln, damit sie nicht von Gott ablenken.“
Keine Ahnung ob das theologisch richtig ist, aber es ist mir ein Bild geworden für Demut und Gott die Ehre geben.

Zur Zeit schweben viel Dinge und Themen in meinem Kopf herum: Gott in mir, Gott in meinen Geschwistern, wie kann man mit Vollmacht Demütig bleiben. Wie begegnet man bevollmächtige Menschen... Und natürlich, die weitere Suche nach Gott.
Ich habe festgestellt, das all diese Themen für mich sehr eng beieinander liegen, also es bleibt spannend.

Sonntag, 28. Dezember 2008

Lange Wege, erste Schritte

"Gott kommt dir nur so nah, wie du es möchtest!"
Ein Satz der mich schon seit einiger Zeit verfolgt. Und je mehr ich darüber nachdenke, umso klarer wird es für mich. Ich möchte gerne Gott nah sein, aber ich will eigentlich nichts dafür tun. Am Besten wäre es doch, wenn mir Jesus einfach mal Nachts irgendwann erscheint! Dann würd ich doch der Superchrist werden. Das wäre toll und soooo einfach und ohne Arbeit.
Nein, meine nicht dass man als Mensch irgendwas tun kann, um Gott von sich aus nah zu kommen. Gott ist den ersten Schritt gegangen, gerade jetzt in der Weihnachtszeit schallt es mir aus allen Ecken entgegen.
Doch in jeder guten Beziehung müssen beide Parteien arbeiten, damit sie bestehen bleibt. Und ich habe in letzter Zeit nicht viel für die Beziehung zwischen Gott und mir getan. Ich will nicht mehr wie Hiob sagen müssen: „Ich kenne dich nur vom hören sagen her.“
Man beachte dabei, dass Hiob ein sehr frommer Mann war, der von Gott gelobt worden ist.

Ein Bekannter von mir sagte einmal, als er von Mose las: „Ich will auch ein Freund Gottes genannt werden.“ Auch er hat die Sehnsucht Gott mehr kennen zu lernen.
Wer ist eigentlich dieser Gott, denn ich seit Jahren anbete? Was denkt er, was fühlt er?
Ich habe keine Lust mehr auf 08/15 Christentum, wo man sich von Krise zu Krise hangelt und gerade so überlebt!
Nach langer Zeit des Herumjammerns will ich mich nun endlich auf dem Weg machen!
Dabei ist mir bewusst das die Suchen nach Gott nicht irgendwann beendet ist, sondern immer weiter geht!

Aber wie sieht das jetzt praktisch aus?!?!
Naja, im Moment sieht es gerade etwas Mau bei mir aus! Bin gerade über die Feiertage zu Hause.
Irgendwie ist die Stimmung nicht so gut und außerdem ist meine ganze Familie nichtchristlich. Das ist nicht immer einfach für mich.
Um genau zu sein, fällt es mir hier sehr schwer als Christ zu Leben. Mein Selbstwertgefühl ist nicht gerade das Beste und so bin ich bei Nichtchristen nicht die Person, die auf den Putz haut und Argumente ohne Ende hat. (Eigentlich ist das auch nicht unsere Aufgabe).
Es ist schon eine Überwindung für mich freundlich zu bleiben, aber Besuche in meiner Heimatgemeinde und bei christlichen Freunden bauen mich immer wieder auf!
Zwischendrin ruft auch ein Freund mich immer wieder mal an und ermutigt mich.

Ich liebe meine Mitchristen. Wirklich!! Sie tun so unendlich viel für mich.
Selbst eine Person, dich ich schon seit Jahren nerve (und ich kann sehr nervig sein), ist immer sehr gut zu mir. Sie ist ehrlich zu mir, wenn ich mal wieder übertreibe, aber sehr freundlich und ermutigend wenn ich Hilfe brauche.
Die vielen guten und tiefen Gespräche bei Unmengen von Cappuccino mit meinen Geschwistern (im Herrn) will ich auf keinen Fall mehr missen!
Sie ermutigen mich alle dran zu bleiben und nicht einfach aufzugeben!!
Im Moment heißt es wohl aushalten, bis ich von hier wegfahren kann...

Samstag, 27. Dezember 2008

Katzentag

Heute habe ich irgendwie nur geschlafen, gegessen und als es dunkel wurde, wachte ich langsam auf und streunte draußen herum.

"Mauz" eine Katze müsste man sein!

Samstag, 20. Dezember 2008

Fragen, die so Samstags aufkamen

Warum gibt es keine Googlesuche für Bibeltexte?
Warum rufen heute alle an ? (Habe heute schon sieben mal telefoniert)
Ähhh, hat dieser Typ Drogen genommen oder warum ist er nett zu mir?
Was will der Herr nur dieser Gemeinde morgen weites sagen?
Warum kann ich nicht einschlafen?

Freitag, 19. Dezember 2008

Weihnachstferien

Dieses Jahr sind es ganze 24 Tage! Wow!!!
Heute hatten wir Weihnachtsfeier vom Bibs aus. Wir haben im Rohbau vom neugebauten Haus gefeiert. Es gab Punsch und Kaffee (wo war eigentlich der Zucker versteckt?), Nussstollen und Butterstollen, Plätzchen ohne Ende. Im oberen Geschoss gab es Lobpreis und einen Stall mit Maria, Josef und den Kind! Einige Bibsler haben mitten in dem ganzem Gewusel die Weihnachtsgeschichte nachgespielt, aber sie sind in dem Durcheinander und der Beschäftigkeit nicht aufgefallen. Wie im wahren Leben!
Gegen eins nach ein par Ansagen, Lied und Segen war der letzte Schultag für 2008 vorbei!
Und Thomas meinte noch: "Ich will euch alle erst nächstes Jahr wieder sehen!"
Ich glaube, er meint es ernst...

Mittwoch, 17. Dezember 2008

Besuch




In den letzten Tagen hatte ich irgendwie immer lieben Besuch da. Viele Freunde, die ich schon lang nicht mehr gesehen habe. Und an einem Montag sogar eine ehemalige Mitbewohnerin mit ihrer Katze Samia.

Dienstag, 9. Dezember 2008

Von Marburg nach Konstanz

Dieses Wochenende war ich für ein Bewerbungsgespräch in Konstanz, Konstanz.
Ich habe die Zeit sehr genossen (von der Aufregung mal abgesehen, dass es ein Bewerbungsgespräch war) und habe viele neue Ecken in Deutschland kennen gelernt.

Bodensee in Konstanz



Die erleuchtete Altstadt in Konstanz



Verschneiter Schwarzwald





Hochhäuser in Frankfurt




Good old Marburg

(Öhhh nicht wundern, das Marburgbild ist vom Frühjahr)

Freitag, 5. Dezember 2008

ein etwas anderes Weihnachtslied...

Aber ich mag es!



Und der Text dazu:

Misty: Brock, what's wrong? Aren't you having a good time?
Brock: Oh, sure Misty
Misty: Then, come back inside and join the party
Brock: I will in a second
Misty: Brock, are you... crying?
Brock: No, it's just, cold out here, and I'm...
Misty: And you're what?

Brock: I'm thinkin' 'bout Christmas back home
In Pewter City the lights are pretty
And even though I love to roam
On Christmas Eve I make believe I'm home

I close my eyes and I see
My friends my family
The happy times that I shared
With all the people who cared
I'll be so far away
From them on Christmas Day
And though we may be apart...
I keep, my, home in my heart

Misty: I know how you feel Brock
Brock: You do?
Misty: Sure. I love it here but... I miss Cerulean City a little too

I'm thinkin' bout my sisters back home
The bells would ring to, songs we'd sing
And even though I love to roam
On Christmas Eve I make believe I'm home

I close my eyes and I see
My friends my family
The happy times that I shared
With all the people who cared
I'll be so far away
From them on Christmas Day
And though we may be apart...
I keep my home in my heart

Brock: When you're out on your own
You're always alone
Even when there's somebody there
Misty: But when you know from the start
There's a home in your heart
Chorus: You can go, anywhere

I close my eyes and I see
My friends my family
The happy times that I shared
With all the people who cared
I'll be so far away
From them on Christmas Day
And though we may be apart...
I keep my home in my heart

Sonntag, 30. November 2008

Hol das Stöckchen - Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht

Ein paar eigenartige Fragen:

1.) Greife das Buch, welches Dir am nächsten ist, schlage Seite 18 auf und zitiere Zeile 4!
dich nicht! Denn zahlreicher sind die, die bei uns sind,

2.) Mit Ausnahme des Computers, was kannst Du gerade hören?
Das Rauschen und Blubbern des Heizungskellers.

3.) Was befindet sich gerade in deinem Kühlschrank. Nenne max. 5 Sachen!
Kirschmarmelade, Lätta, Edamerkäse

4.) Was zählen Schafe, wenn sie einschlafen wollen?
Die Gänseblümchen auf der Wiese!

5. Wenn du ein eigenes Land hättest, wie würde es heißen?
Rosenland ;-)

6. Was ist dein Lieblings- und dein Hassmetall?
Silber und Natrium (ist mal im Chemieunterricht explodiert)

7. Welches Hintergrundbild hast du gerade auf deinem Bildschirm?
Herbstblätter

8. Was ist das verrückteste Buch, was du mal gelesen hast?
Bibel nach Biff

9. In welcher deiner Lieblingsfernsehserien würdest du leben wollen?
Im Moment Star Trek

10. Wenn du ein Pokemon wärst, welches wärst du dann? http://www.bisafans.de/pokedex/index4.shtml
Myrapla (ich liebe dieses Pokemon)

Ich gebe das Stöckchen weiter an Conny, Mona und Kistina

Freitag, 28. November 2008

Mitten im November



Heute war ich mal wieder fleißig ;-).
Ich habe Gewürze sortiert und eine Liste darüber erstellt, die Küche geputzt, bei einem Kindergeburtstag mitgeholfen, mal wieder (m)einen Weg gekehrt.

Ansonsten freue ich mich darauf, dass am Sonntag die Adventszeit anfängt. Ein paar Sachen habe ich schon aufgehängt (Lichterkette und Sterne am Fenster)und ich muss noch ein Adventskalender fertig basteln.

Donnerstag, 13. November 2008

*Seriös guck*



Also Schwester Tanja meinte neulich, ich würde mit der neuen Frisur seriös wirken.
Wenn sie meint...

Montag, 3. November 2008

Die ganze Welt auf 16"

Ich genieße es gerade total mit meinen Freunden über Internet (und Telefon) Kontakt zu halten. So weiß ich wenigsten ein bisschen, wie es den anderen so geht.
Meine Freunde sind immer nur ein Klick weit entfern.
Ich liebe das 21. Jh.!

Sonntag, 2. November 2008

Nett

Heute war ein netter Tag. Heute morgen hatte ich Kindergottesdienst. Die Kinder haben ganz begeistert mit dem Salzteig gemanscht un geformt. Dann war ich heute in Gebetstreff in der E-Kirche und danach habe noch für zwei Freunde gekocht.
Und mein neues Buch lese ich schon das zweite mal durch!
Heute Abend bin ich dann früh ins Bett gegangen, bis mich noch ein Freund anrief und wir noch bissel gequatscht haben. Tja und deswegen bin ich jetzt auch noch wach.
Ich freue mich auf morgen, weil ich da nicht so viele Termine habe, wie die letzten Tage.

Samstag, 1. November 2008

Die "guten, alten" Zeiten

Ach, da werden Erinnerungen wach!
Jetzt im Herbst macht es Spaß sich alte Fotos anzusehen.

Freitag - Freier Tag? oder Feiertag

Gestern war ein voller, aber schöner Tag.
Vormittags habe ich versucht etwas in meinem Zimmer aufzuräumen. Dann rief mich eine Freundin an, ob wir nicht gemeinsam in der Stadt etwas essen wollen. Ich fand die Idee klasse und bin gleich gemütlich losspaziert.
Nach dem essen sind wir noch in sie Unibibliothek gegangen und in die Innenstadt um für mich eine Winterjacke zu kaufen.

Leider gab es in den Frauenabteilungen nur dünne Fetzen, die zwar nett aussehen, aber einen schon im Herbst erfrieren lassen. Dann schweiften meine Augen umher und ich sah eine Jacke, wie ich sie gesucht hatte. Die befand sich in der Kinderabteilung. Erst habe ich mich geärgert, aber dann gab es wirklich eine Jacke, die mir richtig gut gepasst hat und nur 13 € gekostet hat! Wow, ich war voll glücklich, denn ich hatte 50€ eingerechnet und so konnte ich mir noch Schuhe kaufen, denn meine alten sind so gut wie zerfallen.
Danach durfte ich mir noch ein Buch aus der Buchhandlung abholen, worauf ich 2 Wochen (*jammer, heul*) warten musste.

Nach dem Stadtbummel war ich erstmal voll k.o. Doch ich musste etwa eine Stunde später wieder los um beim "Africa meets Marburg"- Festival mitzuhelfen.
Es war voll cool. Viele Farben, Gerüche, unterschiedlich Menschen, Musik die zum Tanzen anregte... Auch wenn ich vieles nur am Rande mitbekommen habe, weil ich in der Küche mitgeholfen habe, war es doch schön.
In der Küche hatten wir unseren Spaß, haben die Lieder laut mitgesungen und getanzt.
In der Nacht bin ich dann voll fertig ins Bett gefallen, musste aber noch unbedingt ein paar Kapitel meines neuen Buches lesen!

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Vor einiger Zeit im Gottesdienst

Ich sass mit einer Mitschülerin im Gottesdienst und der Prediger redet über Nachfolge und was Menschen für Gott tun: "Einige gehen auch auf eine Bibelschule um mehr über Gottes Wort zu erfahren und sich ausbilden zu lassen."

Ich lächelte nur drehte und mich zu meiner Mitschülerin. Ich wollte gerade zu ihr sagen (ohne Ironie): "Ich würde niemals auf eine Bibelschule gehen, bin ja nicht verrückt!"
Als mir plötzlich bewusst wurde, dass ich mit dieser Person schon seit einem Jahr zusammen zur Schule gehe - und zwar auf eine Bibelschule!
Mhhh, irgendwie musste ich das wohl gerade vergessen haben...

Dinge, die ich die letzten Tage getan habe

  • Bewerbung geschrieben
  • Kindergottesdienst vorbereitet
  • ein Lobpreisseminar besucht
  • beim Lobpreis letzten Sonntag mitgesungen
  • ein Bild mit Gimp gemalt
  • mit meinen Bruder telefoniert
  • auf einem Amt angerufen
  • Zimmer aufgeräumt

Mittwoch, 22. Oktober 2008

Tomatensalat

Ein Lied das ich auch gerne singe. Allerdings kenne ich noch eine andere Melodie.
Wie weit könnt ihr mitsingen ohne einen Knoten in der Zunge zu bekommen?

[Video leider entfernt]

Sonntag, 12. Oktober 2008

Bcuhstbaen

Dieses Zitat habe ich auf dieser Seite gefunden: http://www.cxflyer.com/

"... Ncah enier nueen Sutide ist es eagl, in wlehcer Rehenifloge Bcuhstbaen in eneim Wrot sethen, Huaptschae, der esrte und ltzete Bcuhstbae snid an der rhcitgien Settle. Die rsetclhien Bshcuteban kenönn ttoal druchenianedr sien und man knan den Txet tortzedm onhe Poreblme lseen. "
Cmabirdge Uinertvisy


Es stimmt wirklich, hatte keinerlei Probleme den Text zu lesen. Wow.
Und könnt ihr den Text lesen?

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Marienkäferplage

Gestern ist es mir zum ersten Mal aufgefallen. Überall um mein Fenster herum sind Marienkäfer.
Mehrmals am Tag macht es "Glong", weil wieder einer der Tierchen gegen das Fenster geflogen ist.
Einige musste ich schon aus meinen Zimmer schmeißen und gerade tummeln sich wohl um die 10 Tierchen um mein Fenster.
Klar, ich mag Marienkäfer, aber soviele sind irgendwie unheimlich. Es sind übrigens nicht unsere einheimischen Sieben-Punkt Käfer sondern Asiatische Marienkäfer die aus Japan und China importiert wurden, weil sie mehr Läuse fressen. Einer war ganz schwarz und hatte zwei rote Punkte andere waren eher gelblich oder rot mit vielen Punkten.

Nachtrag:

Mittlerweile habe ich herausbekommen, dass das wohl eine weit verbreite Plage sein muss! Und das die Tierchen wohl auch Menschen beißen können (was ich nicht so toll finde).
Mal wieder ein klassisches Beispiel dafür, dass der Mensch lieber die Finger davon lassen sollte irgendwelche Tiere zu verschleppen. Das scheint wohl so gut wie immer schief zu gehen!

Schöne Grüße, an alle Besucher die über die Suchfrage "Marienkäferplage" zu meinen Blog gekommen sind! Ich hoffe Sie/ Dich hat es nicht so schlimm erwischt.

Samstag, 4. Oktober 2008

Donnerstag, 2. Oktober 2008

Spaziergang

Heute war ein schöner Herbsttag. Normalerweise bin ich ja eine faule Sau, doch dann hat es mich heute gerafft und ich bin raus gegangen. Obwohl bzw. gerade weil es geregnet hat, dann sind nämlich nicht so viele Leute unterwegs.
Ich bin immer an der Lahn lang gelaufen und habe die Enten und Schwäne beobachtet.
Als ich weiterging sah ich noch einen wunderschönen Regenbogen und erfreute mich an der Blütenpracht.
Ein bisschen mit Gott geredet und als es dunkel wurde bin ich nach Hause gegangen.
Jepp, der Herbst ist schön!

Christsein 4

Was mal jemand zu mir sagte:

"Ich liebe dich. Gott hat mir geboten dich zu lieben."


Weiß bis heute nicht ob ich das gut oder schlecht finden soll.

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Christsein 3

Zitat eines Freundes:

"Wenn ich noch einmal von Gott die Worte "Vertrauen" und "Geduld" höre, dann schmeiß ich mich auf den Boden und schreie bis ich blau anlaufe!"


Gott kommt auch mit unseren Trotzphasen sehr gut zurecht!

Dienstag, 30. September 2008

Christsein 2

Wenn ich alles umsetzen würde, was ich wüsste, dann würde ich jetzt drei Meter über dem Boden schweben.


Ich wüsste gern etwas weniger und würde dafür mehr umsetzen!

Montag, 29. September 2008

Brot und Bibs

Nun hat es mich auch erwischt. In vielen WGs wird es schon regelmässig praktiziert- das Brot backen. Dank Trockenhefe und Backmischung kann jeder Student heute in die tiefen Geheimnisse des Brotes vordringen. Egal ob Bauer-, Kürbiskern- oder Vollkornbrot, alles ist zu haben.
Eigentlich interessant, dass viele wieder mit Brot backen anfangen, denn es dauert relativ lange und die meisten Leute hier haben irgendwie nie Zeit. Aber es ist günstiger als es vom Bäcker zu kaufen (wir müssen keine Stromkosten bezahlen) und schmeckt besser als aus dem Lebensmitteldiscounter.

Bei mir im Ofen ist jetzt ein Kürbiskernbrot.
Nur selber backen hat einen riesen Nachteil- frisches Brot ist verboten lecker...



Nachtrag:

Brot ist fertig!

Christsein

Person: Du bist also Christ?

Ich: Ja.

Person: So richtig? So mit in den Gottesdienst gehen?

Ich: Ja!

Person: Du bist ja krass drauf!

Freitag, 26. September 2008

Wieder daaa

So seit etwa einer Woche bin ich jetzt wieder in Marburg.
Kaum ist man hier mal 5 Minuten weg, hat sich alles verändert. Der zweite Eingang für unser Haus ist fertig. Sieht richtig gut aus, die ersten Erstklässler sind schon dem Schulstreß verfallen und der Sommer ist auch vorbei! Heul, vor zwei Wochen konnte ich noch im Top herum laufen, jetzt braucht man schon ne dicke Jacke!

Dienstag, 16. September 2008

Dresden

Seit Donnerstag bin ich nun in Dresden! Von Freitag bis Sonntag waren drei Tage mit Pauline Flatley. Drei sehr gute und ermuigende tage für mich. Das Thema war "Jesus in mir".
Die letzten Tage waren so abregend, dass ich mich gleich gedrängt fühle, dass umzusetzen, was ich gehört habe! Das kommt nicht so oft vor nach Predigen. Meist freue ich mich eher wenn ie Predigen vorüber sind. Vorallem seit ich auf eine Bibelschule gehe. Irgendwann hat mein man einfach zu viel gehört und ist übersättigt. Man kann nicht nur immer aufnehmen, sondern muss auch umsetzen und weitergeben.

Mittwoch, 3. September 2008

Chaos hoch Drei


Es gibt Tage, da kommt man spät am Abend nach Hause und die WG sieht so aus. Das ist zwar schon einige Zeit her, aber das Video wollt ich euch nicht vorenthalten!
Irgendjemand hat Füllmaterial aus irgendwelchen Kisten in unsern Flur geworfen.

Weil wir gerade...

von Weihnachten reden. Letztes Jahr in der Weihnachtszeit hing ein Osterei in einem Baum auf den Weg zum DGD. Irgendjemand muss wohl die Jahreszeit verwechselt haben.

Montag, 1. September 2008

Fröhliche Weihnacht überall

Ja, es ist wieder September! Der Christstollen steht in den Läden und die Zimtsterne grüßen einen von ferne. Ein eindeutiges Zeichen, dass der Sommer so gut wie vorbei ist (auch wenn vor zwei Tagen noch 27° Grad waren).
Ich war ja heute schon drauf und dran mir einen Stollen zu kaufen, aber irgendwie fand ich es dann doch doof (und mir war es etwas peinlich). Wenn man sich dann einen im Winter kaufen will, sind die Dinger so steinhart, dass man damit jemanden erschlagen kann. Und irgenwie verliere ich die Lust auf Weihnachten im Dezember, weil alles schon vorweggenommen ist.

Aber ich genieße jetzt erst einmal den September mit den letzten Sommersonnentagen. Es wird auch nicht mehr lange dauern, bis sich die Blätter bunt färben.
Und jetzt gerade freue ich mich, dass meine gesäten Sonnenblumen blühen!

Samstag, 30. August 2008

Wunder über Wunder!

Unser Internet geht wieder, ganz normal über Kabel. JAAAAAAAAAAAAAA!!!!!
Manchmal müssen es einfach die richtigen Leute sein!

Heute ist voll der schöne Sonnentag. Schon heute früh bin ich mit einer Freundin und dem Fahrrad zu einem Marburger Flohmarkt gefahren. Ich mag dieses Ducheinander. Viele tolle Dinge sind zu endecken und man wundert sich so, was die Leute alles kaufen und verkaufen. Die kleinen lustigen Gespräche mit den meist sehr netten Verkäufern tut einfach gut.
Vor allem bei Bekleidung kann man echt schöne Stücke finden für sehr, sehr wenig Geld. Ich meine, wann uns wo sonst bekommt man schöne und qualitativ hochwertige Oberteile für 1.50 €?
Es ist einfach entspannend die Stände entlang zu bummeln sich die Sonne auf die Nase scheinen zulassen und die Gemeinschaft mit einer Freundin (und einen kleinen Schwätzen) zu geniesen.
Yeah, nächsten Monat bin ich wieder dabei!

Donnerstag, 28. August 2008

Mehr Wussel, weniger Haare

Heute wurde unsere Küche orange gestrichen und gestern bekam unsere Wohnzimmer ein schönes Rot! Es soll alles besser aussehen bevor die Neuen morgen kommen.
Ein neues Jahr (wenn man 16 in der Schule war, denkt man in Schuljahren) bedeutet neue Leute und neue Chancen und Anfänge.
Und wie das so bei Frauen ist (sagt man(n) uns nach) gehört zu einen neuen Abschnitt auch eine neue Frisur. Von ziemlich lang auf stuffig kurz wurden sie getrimmt.
Jetzt muss ich nicht mehr drei Stunden warten bis sie trocken sind (oder eine dreiviertel Stunde föhnen!)

Heute kamen viele neue Bibsler an. Es ist jedes Jahr wieder eigenartig diesen Wussel zubeobachten. Die Neuen, wie sie alles begutacheten, sich vielleicht mit ihren Eltern Ärger bekommen. Immer wieder trifft man Menschen die auf dem Gelände herum irren oder geschäftig irgendwelche Möbelstücke tragen.
Hier anfangen bedeutet immer eine seltsame Mischung aus Vorfreude, Angst und eine hohe Motivation.
Ich finde das die Zeit am Bibs viel zu schnell vergeht, wenn man sich endlich eingewöhnt hat, muss man schon wieder gehen. Meine letzten drei Jahr sind auch im Flug vergangen und jetzt fühle ich mich hier richtig zu Haus und schon muss man wieder gehen.

Dienstag, 26. August 2008

PC und Farbe

So jetzt hat es meine WG entgültig erwischt! Kein Internet mehr :(!!
Und ich muss wieder aus meinem "Ach so geliebten" PC-Raum schreiben.

Mittlerweile ist die erste neue Mitbewohnerin eingezogen und zusammen mit iher sehr guten Freunden (alte Bewohnerin) gestalten sie gerade die Zimmer um. Unsere WG hat schon lange einen neuen Farbewechsel gebraucht. Ich hoffe der Flur ist auch bald daran, denn der hat so eine pschyodelsiche "Ich werd gleich depri!"- Farbe. Naja war halt mal ein Altenpflegeheim.

Donnerstag, 7. August 2008

Gaaanz leine

In den letzten drei Wochen ist es ruhig in der WG geworden. Drei Mitbewohnerinnen sind schon ausgezogen und die vierte folgt ihnen mit großen Schritten.
Ruhiger ist des deswegen aber noch lange nicht! Fast jeden Tag höre ich unter mir Bohrgeräusche. Mittlerweile bin ich schon so sehr daran gewöhnt, dass ich sogar bei diesem Krach schlafen kann. Und für alles andere gibt es Ohrenstöbsel.

Es ist irgendwie eigenartig durch die leere WG zu gehen. Ich vermisse alle. Sogar das Türe zu schlagen! Es ist niemand da, mit dem man in der Küche ein kleines Schwätzchen abhalten kann, niemand lacht über meine blöden Wortwitze, es beschwert sich niemand, dass noch nicht abgespült ist.

Ich habe die letzten drei Jahre sehr genossen. Meine kleine Chaos - WG!

Samstag, 26. Juli 2008

Leben in die Hand nehmen! Teil 1

Vor etwa 4 Wochen habe ich mich bei der AOK bei "Abnehmen mit Genuss" angemeldet. Vor zwei Tagen ist die Auswertung eines Fragebogens plus Trainingsbuch und Ernährungstabelle ins Haus geflattert. Und heute war ich in der Stadt unterwegs um mir die richtigen Nahrungsmittel zu holen.
Das Programm der AOK ist bewusst keine Diät sondern eine Nahrungsumstellung. Weniger Fett, mehr Kohlenhydrate; Obst und Gemüse. Und mehr trinken! Das mach ich nämlich viel zu wenig! Und natürlich Bewegung!
Mein Ziel ist 13 kg abzunehmen. Mal sehen wie es klappt!

Mittwoch, 23. Juli 2008

Keine Sorge

Für alle die schon dachten, dass ich verschollen bin. Ich lebe noch! Aber unser Internet hatte mal wieder einige Probleme.
Ich habe noch nicht die Hoffnung aufgegeben eines Tages ein funktionierendes Netz zu haben.
I have a dream...

Montag, 23. Juni 2008

Mhh, hier sieht es mal ganz mau aus!

Irgendwie vergeht die Zeit viel zu schnell! He, ich wollt doch noch so viel schreiben, aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen.
Okey, ich war auch ziemlich viel weg in letzter Zeit und pädagogische Prüfung hatte ich auch, aber irgendwie ist das kein Grund nicht zu schreiben!
So ich versuch jetzt in den nächsten Tagen einfach das abzuarbeiten, was sich so an Erlebnisse gesammelt hat.

Sonntag, 18. Mai 2008

Geschenke ohne Ende

In der letzten Zeit fühle ich mich wirklich von Gott beschenkt, mehr als die letzten drei Jahre zusammen. Obwohl sich an den meisten Situationen nichts geändert hat und ich noch kein Anerkennungsstelle habe geht es mir gerade voll gut.
Ich unternehme viel mit Freunden, habe alberne bis tiefsinnige Gespräche bis tief in die Nacht und irgendwie geht es mir gerade echt gut.
Letzte Woche hab ich immer wieder Nachts im Garten gesessen und gebetet. Das ist ein wirkliches Wunder! Denn ich mag ja normal Gruppengebete nicht wirklich, aber da finde ich es echt gut. Auch Sonntags geh ich immer noch regelmäßig zum E-Kirchengebet.
He, das Leben kann toll sein!!!

Das Christival war herausfordernd und ich habe gemerkt, das 16.000 Menschen um mich herum doch etwas viel ist. Aber unser "Raum der Stille! für den wir so viele Monate gearbeitet haben, wurde sehr gut angenommen.
Leider konnte ein großes Bild, dass ich und noch zwei andere gezeichnet haben nicht aufgehangen werden. Aber das hätte noch mal viel Stress und Geld bedeutet. Das wollte ich uns nicht antun!

Montag, 21. April 2008

Vom DGD zu meinem Zimmer - Gedanken

Endlich es ist Frühling!
Ich bin ganz in Gedanken versunken.
Die Sonne scheint, die Blumen blühen und die Vögel singen um die Wette.
Ich atme tief ein - und aus.
Die Luft ist frisch und ich habe das Gefühl das nichts unmöglich ist!
Frühling, wenn das tote zum Leben erweckt,
wenn das Dunkle dem Licht weichen muss.
Wenn die Hoffnung wieder Nahrung bekommt.
Einen kurzen Augenblick bin ich glücklich.
Und dankbar!

"Hallo Jana!" Eine Stimme reist mich aus Gedanken.
Ich muss lächeln.

Sonntag, 20. April 2008

Mitten im April

So jetzt habe ich mich mal aufgerafft etwas zu schreiben. In letzter Zeit war mein Blog ja etwas verweist.
In den letzten Wochen waren wir aus der dritten Klasse sehr mit der Vorbereitung des Christivals beschäftigt. Am Donnerstag wurde gesägt, geschnitten, geklebt, gezeichnet. Zwischendrin essen, tränen, Ärger, komplettes umdenken und wieder von vorne Anfangen.
Naja und diesen Mittwoch geht es weiter! Es geht ja in etwa einer Woche los. Ich bin schon total gespannt!
Achja, wir hatten die letzten 3 Tage richtig schönes Wetter! Ab und zu sieht man doch was vom Frühling!

Montag, 24. März 2008

Frohe Ostern!

In letzter Zeit sind die Wochenenden immer gut. Gestern war auch toll. Erst waren wir in der E- Kirche zum beten und danach etwas essen. Das wird langsam zur Tradition ;-).
Dieses Mal waren wir beim Chinesen und ich fand es super lecker! Meine Ente war schön knusprig!
Lustig war das ich und jemand anderes die ganze Zeit Nintendomelodien gesummt haben. Mario, Tetris und die vom Soundtrack unschlagbare Legend of Zelda - Reihe! Die anderen beiden guckten etwas verwirrt, aber ich hatte meinen Spaß.
Neben dem Gebet genieße ich auch sehr die Zeit in der Gemeinschaft!


Mein Lieblingsvideo zur Zeit:

Samstag, 15. März 2008

bibs in trees





Heute war ein wunderschöner Tag! Nicht nur weil Wochenende ist, die Sonne schien oder der erste richtige Frühlingstag war, sondern weil ich den halben Tag im Garten verbringen durfte!
Heute früh habe ich mit den Bibs- Kindern Ostereier an einen Busch gehängt.
Danach habe ich für die nächsten Stunden Bäume geschnitten oder Äste aufgesammelt. Ich habe mich das erste Mal alleine an einen Baum getraut nachdem ich eine kleine Einführung in die Kunst des Baumschneides bekommen habe. Ich denke ich muss noch viel lernen, aber für den Anfang war es gar nicht schlecht! Als kleine erhöhte Schwierigkeitstufe kam noch hinzu, dass immer ein paar Kinder um uns herum wuselten. Da muss man schon überlegen, wohin man die Äste fallen lässt und wie viele Personen auf eine Leiter passen. Zwischendrin wurden wir von Christine zu einem leckeren Mittagessen eingeladen.
Danach haben wir noch aufgeräumt, Äste weggeschafft und so. Aber irgendwie könnte ich immer noch weiter schneiden. Ich glaub ich bin Baumschneidsüchtig!

Donnerstag, 13. März 2008

Neues Profilfoto


Nach dem mich das alte schon seit einiger Zeit angenervt hat, hatte ich mich gestern spontan dazu entschlossen ein neues Foto zu machen.
Bewaffnet mit meinem Fotohandy ging es dann los.
Erst normal und bunt, dann ging ich in den Nachtmodus und am Schluss versuchte ich noch verschiedene Farbtöne.
Irgendwie sah entweder ich doof aus oder der Hintergrund, aber am Ende war doch noch ein ganz nettes dabei!
Vorher habe ich verschiedene Kleider ausprobiert. Denn ich brauche ein Schönes für den Galaabend und neue schöne Abendkleider sind soooo teuer! Aber für meine jetzigen (recht normale) Kleider müsste ich noch ein paar Kilo abnehmen.
Ja, ja das Problem der Frauen: ein Kleiderschrank voller Nichtse!

Montag, 10. März 2008

Lang ist´s her

Dieses Mal hat es etwas gebraucht bis ich wieder gepostet habe. Naja in letzter Zeit war auch nicht viel los, jedenfalls nichts sehr wichtiges.
Am Donnerstag hab ich meinen Rücken überstrapaziert. Seit dem tut er weh. Freitag früh bis Mittag war ganz schlimm und den restlichen Tag hab ich mir ne Schmerztab eingeworfen. Heute geht es wieder, aber langes sitzen bereitet mir immer noch Probleme.
Vor paar Tagen wurde ich angefragt, ob ich am Karfreitag predigen möchte. Meine erste Reaktion war "KARFREITAG!!?!??! AHHHHHHHHH". Nach langen und reiflichen Überlegen und einigen Rücksprachen hab ich dann doch zugesagt. Aber innerlich denke ich immer noch "AHHHHH, KARFREITAG!" Das sollten vielleicht nicht meine ersten Worte in der Predigt sein (wobei wäre lustig, Neiiiiin! keine Angst, war nur Spaß!)
Am Sonntag war ich wie immer in der E- Kirche zum beten, doch mein Rücken und noch ein anderes Schmerzproblem waren nicht gerade sehr Konzentrationsförderlich!
Doch ich liebe diese Zeit wirklich! Eigentlich könnte jeden Tag Sonntag sein! Ich mag es sehr von meinen Mitchristen zu lernen und liebe es wenn sie von Gott erzählen. Ich will mehr davon!!!
Ansonsten hänge ich zur Zeit etwas durch, bin oft müde und neige zu Depristimmung. Aber in 1 1/2 Wochen sind ja Ferien und ich habe Zeit für schöne Sachen!

Samstag, 23. Februar 2008

Schwarz- Grün

Schwarz- Grün so sahen meine letzten beiden Tage aus.
Am Freitag war ich mit meiner Klasse im Dialogmuseum in Frankfurt/Main.
Völlig blind mussten wir 1 1/2 Stunden durch das Museum gehen. Die einzigste Orientierung war die Stimme unseres Gruppenleiters und ein Blindenstock. Auf einmal ist man froh wenn man jemand vor sich hat, den man anfassen kann. In der Dunkelheit heißt es, wer nichts sagt, ist nicht da. Und wirklich, wenn man nicht aufpasst ist schnell die ganze Gruppe weg. Ohren, Nase und Tastsinn werden viel empfindlicher. Man spürt Musik, richt den Wald und merkt jeden Luftzug. Mein Zeitgefühl ist total flöten gegangen. Eine Stunde kam mir wie ein paar Minuten vor.
Angewiesen auf den anderen. Vertrauen müssen auf einen Fremden.
Und dann auf einmal wieder Licht. Etwas Orientierungslos, Schmerzen in den Augen und leichtes Schwindelgefühl. Es hat eine Stunde gedauert bis ich mich wieder normal gefühlt habe.

Heute hingegen war ein sehr entspannter Tag. Ich habe schon gegen 11 Uhr angefangen meinen Weg zukehren, Unkraut zu entfernen und Büsche zu schneiden. Dann wurde ich sogar noch von Christine zum essen eingeladen und jemand hat mir gezeigt wie man Rosen schneidet.
Ich bin immer wieder erstaunt, wie sehr man Rosen zurückstutzen muss. Das macht mir schon etwas Sorge, weil ich darin schon ein Bild sehe, wie Gott mit mir umgeht.
Sicher tut es der Rose weh, wenn man sie so beschneidet. Sie will doch nur in den Himmel wachsen. Aber so verliert sie all ihre Kraft und sie wird kränklich! Ich habe solche Rosen im Garten meines Bruders gesehen. Ein wahrhaft trauriger Anblick. Dann doch lieber beschnitten werden und dafür schöne Blüten bringen!.

Dienstag, 19. Februar 2008

Immer wieder Sonntags!

Auch diesen Sonntag wär ich wieder in der E-Kirche. Dieses Mal sind wir die erste Stunde getrennte Wege gegangen. Einige sind durch die Stadt gelaufen um zu hören und zu beten. Und ich und noch ein paar andere sind in der Kirche geblieben.
Es war das zweite Mal, dass wir eine Stunde uns Zeit genommen haben. Ich war auch dieses Mal überrascht, wie schnell die Zeit verging.
In der E- Kirche war es am Sonntag richtig still. Das war sehr angenehm! Obwohl manchmal richtig viele Toris in der Kirche waren hatten wir eine ruhige Atmosphäre. Wenn uns die Menschen beten sehen, werden sie sehr leise, gehen langsamer und flüstern. Einzelne setzten sich auch hin, werden andächtig, denken nach oder beten sogar. Ich finde es schön zu sehen, dass die Kirche wieder ein Gebetshaus wird.

Ich merke, dass ich jedes Mal ruhiger werde, mich mehr auf Gott konzentrieren kann. Es erstaunt mich, dass ich auch im Alltag mein Gottesbeziehung langsam verbessert. Ich bete mehr, einfach so.
Ich weiß, dass ich in den nächsten Wochen noch viel lernen muss, aber ich freue mich schon darauf. Ich wünschte es wäre wieder Sonntag!

Sonntag, 10. Februar 2008

Wie die Stunde ist schon vorbei?

Sonntag, 15.00 Uhr unsere Gruppe war mal wieder bereit für das hören auf Gott! Naja okey, bereit ist noch übertrieben. Wir waren da und wissen wir nicht genau, was Gott mit uns vor hat.
Jeden Sonntag ist etwas Neues in der Kirche, was einen ablenkt. Kaum hatte ich heute angefangen zu beten, kam eine Gruppe mit Kinder an die eine Führung durch die E-Kirche hatten. Ich bin geflohen während eine Klassenkameradin mutig durchgehalten hat.
Während ich heute keinen direkten Eindruck oder Bibelstelle hatte, kristallisierte sich bei den anderen das Thema "Herz" heraus.
Nun wurden wir mit der Frage: "Wie bekommt man ein reines Herz?" nach Hause geschickt.
Auch ein Thema was mich schon seit einem Jahr beschäftigt kam zur Sprache: "Vertrauen".
Wie weit vertraue ich Gott? Bleibe ich an ihm dran und lege alles in seine Hand auch wenn es nicht nach meinem Willen geht? Liefere ich mich ganz aus, sozusagen ans Messer?

Letzte Woche hatten wir nur eine halbe Stunde gebetet und es war für die meisten zu kurz, weil man viel Zeit zum runterkommen braucht. Aber selbst diese Stunde ging schnell rum. Zu Hause in meinem Zimmer würde ich wahrscheinlich nur in Ausnahmen zu solchen Zeiten kommen.
Deswegen bin ich froh jetzt eine regelmäßige Zeit zuhaben, wo ich hinfahren muss und mich nichts Alltägliches ablenkt.

Freitag, 8. Februar 2008

He gleich 1000 Besucher!

Wow! Hätte nicht gedacht das ich mal auf 1000 Besucher komme! Der Counter steht gerade auf 998. Wer ist wohl der 1000. Besucher.
Schnell mal gucken welche Nummer du hast!
Der Counter ist auf der rechten Seite relativ unten.


DAS ERGEBNIS:

Der Bibsler Jan war mein 1000. Besucher! Treuer Stargatefan und Blogleser.
Du hast 100 Gummipunkte und Waschmaschinen, soviel wie du tragen kannst, gewonnen!

Montag, 4. Februar 2008

Ein ganz normaler Montag

Heute hat das 2. Schulhalbjahr angefangen (auf cool heißt das Semester) und wir haben einen neuen Stundenplan. Der erste Englischtest wurde heute auch schon geschrieben. Ansonsten ist heute nichts Weltbewegendes in meinem Leben passiert.

Im Moment bin ich sehr müde, weil ich gerade vom Lobpreisteamtreffen wieder komme. Ich hab es sehr genossen noch ein paar Lieder mit den anderen im Team zu üben bzw. selber ein Lied den anderen beizubringen.
Seit ich in der Anskar-Kirche singe habe ich an Selbstvertrauen gewonnen. Am Anfang habe ich nur sehr leise gesungen, doch ich merke, dass ich mich von mal zum mal mehr traue. Ich singe wohl doch nicht sooo schlecht wie ich früher immer dachte.

Ein Text der mir sehr am Herzen liegt kam heute mal wieder in einem Godi vor. Eine Freundin von mir hat darüber einen Post geschrieben. Es geht um Johannes 14.

Sonntag, 3. Februar 2008

Speak to me Lord

Ich war heute das zweite Mal in der Elisabethkirche um mit ein paar Leuten aus dem MBS (und CT) zu beten und auf Gott zu hören.
Es tut mir gut aus dem Stress und die Hektik auszusteigen und mich auf Gott zu konzentrieren. Es ist schon etwas besonderes in so einer großen und alten Kirche zu beten. Ich frage mich dann immer, wer schon alles vor mir da war und was diesen Menschen auf den Herzen lag und was sie erlebt haben.
Für mich war es gar nicht so einfach still zu werden. Zwar bin ich es gewöhnt zu schweigen, aber in meinen Kopf sind noch tausend Gedanken herum geschwirrt. Und je länger ich dort sass um so mehr kam mir das Gefühl hoch, ich würde nie was von Gott hören. Dabei hat er mir schon in den ersten Minuten etwas gesagt. Vor dem "Stille sein und hören" hatten wir verschieden Vorschläge bekommen, worauf wir hören sollten. Einer davon war, was die Gruppe betrifft, wie es in der Zukunft weiter gehen soll. Mir kam der Bibelvers 2.Kor 3,18
Nun aber schauen wir alle mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn wie in einem Spiegel, und wir werden verklärt in sein Bild von einer Herrlichkeit zur andern von dem Herrn, der der Geist ist.
Eine andere Person hatte noch ein passendes Bild dazu. Als Endergebnis dazu haben wir gemerkt, dass wir als Gruppe erstmal mehr Zeit in Gottes Gegenwart verbringen sollen, damit wir seine Liebe und Kraft in uns aufnehmen können und erst dann sendet er uns los.
Sehr herausfordernd in einer Zeit, wo man am liebsten schon gestern Ergebnisse sehen will, obwohl man heute erst angefangen hat.

Samstag, 2. Februar 2008

eigenartige Suchbegriffe

Über den Blogcounter wird mir angzeigt mit welchen Suchbregriffen die Leute so auf meinen Blog kamen. Manche sind logisch, andere sind aufschlussreich und wieder andere sind einfach nur seltsam. Hier die Liste mit den seltsamsten Suchbegriffen:

  • kartenspiele mit salat
  • nackt schneeschieben
  • bedeutung des fröbelstern
  • linge wirder
  • suizitgefährtet
  • arbeiten bis zum umfallen
Vor allem die ersten Beiden sind sehr eigenartig! Manche Leute haben echt seltsame Hobbys!

Freitag, 1. Februar 2008

Bremen und der Raum der Stille





Am Donnerstag war ich mit meiner Christivalprojektgruppe in Bremen. Gegen 6 Uhr sind wir losgefahren und so 10.00 Uhr waren wir endlich da. Unser abgesprochner Termin war aber erst um 14 Uhr. So nutzten wir die Zeit um ein bisschen die Innenstadt zu besichtigen. Es tat gut mal wieder in einer Großstadt zu sein.
Aber der Gegensatz war bisweilen echt krass. Auf der einen Seite große Einkaufszentren und dann geht man über die Straße und befindet sich in einer mittelalterlichen Stadt mit kleinen Gassen und niedlichen Lädchen.
Nach Bremen sind wir gefahren., damit wir uns den Keisen- Saal ansehen können. Dort soll während des Christivals der "Raum der Stille" sein. Und ich muss sagen, es war gut das wir dort waren: denn 500 m2 sind in Echt gar nicht so groß, wie wir dachten.
Danach sind wir wieder, mit einen kleinen Zwischenstop bei IKEA, wieder nach Hause gefahren.
Eigentlich wollten wir 20 Uhr wieder da sein, aber wir kamen in einen Stau. Glücklicherweiße hatten wir genug Süßes dabei! Neben der Schleckerei haben wir noch ein Hörbuch angehört, so verging die Zeit schneller. So kamen wir mit einer Stunde Verspätung müde aber glücklich an.
Und Bremen ist immer eine Reise wert.
Ich freue mich auf jedenfall aufs Christival 2008 in Bremen!

Montag, 28. Januar 2008

Internet und Christival

Tja die letzten Tage hatten wir mal wieder ein altes Leiden: Unser Internet hat mal wieder nicht funktioniert. Offensichtlich war das Zuleitungskabel von Anfang an beschädigt. Jetzt haben wir dieses Problem mit Wlan überbrückt.

Ansonsten hatte ich die letzten Tage normal Unterricht, musste Hausaufgaben machen und noch ein paar Sachen mehr. Am Wochenende war ich auf dem Christivalmitarbeitertreffen. Muss sagen, dass mich das sehr stark motiviert hat. Ich freue mich schon drauf zwischen 20.000 Leuten durchzuwühlen.
Am Donnerstag fahren wir mit einer kleinen Projektgruppe nach Bremen um uns schon mal einen Eindruck zu machen, weil wir einen großen Saal ausgestalten sollen (Raum der Stille).
Mehr davon wahrscheinlich am Freitag!

Mittwoch, 16. Januar 2008

So jung treffen wir uns nie wieder!

Da is er nu da der Burzeltag! Irgendwie fühle ich mich gleich älter, aber ich bin immer noch nicht sehr viel vernünftiger geworden. Vielleicht kommt das ja dann an meinen 23. Geburtstag!
Heute früh hatte ich jedenfalls einen tollen Geburtstagstisch mit Kuchen und Kerzen und einen kleinen Geschenk.
Gegen 18.30 werde ich dann heute noch mit ein paar Leuten feiern, aber nicht zu lange, denn morgen schreiben wir eine 4 stündige Klausur!

Montag, 14. Januar 2008

Na welcher Film ist das?

Eins meiner Lieblingsfilmzitate:

"Was ist denn das für ne eigenartige Szene? Wann ist die denn in dem Film überhaupt zu sehen?" - " Jetzt gerade. Das sehen sie jetzt gerade, Sir. Alles was jetzt gerade abläuft, passiert jetzt." - "Ja und die Vergangenheit?" - "Die ist vorbei." - "Seit wann?" - "Seit jetzt. Wir sind jetzt im Jetzt." - "Zurück in die Vergangenheit." - "Und wann?" - "Na jetzt." - "Jetzt?" - "Jetzt." - "Das geht nicht." - "Wieso nicht?" - "Es ist vorbei." - "Seit wann?" - "Seit jetzt." - "Wann wird das damals eigentlich jetzt?" - "Schon bald."

Sonntag, 13. Januar 2008

Das war 2007 - Stöckchen

1.) Zugenommen oder abgenommen?
Abgenommen

2.) Haare länger oder kürzer?
Kürzer

3.) Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Kurzsichtiger

4.) Mehr Kohle oder weniger?
Weniger *heul*

5.) Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr! Schule ist so teuer!

6.) Mehr bewegt oder weniger?
gleichbleibend weniger

7.) Der hirnrissigste Plan?
Wird in 3 Tagen ausgeführt.

8.) Die gefährlichste Unternehmung?
Bei eisesglätte und minus 4 Grad einen Berg in der Oberstadts Marburg hochzufahren (mit Fahrrad) kurz nachdem ich 8 Wochen krank war, damit ich jemand beim Umzug helfe denn ich garnicht kenne!

9.) Die teuerste Anschaffung?
Windows XP

10.) Das leckerste Essen?
Die asiatischen Nudeln des DGD Koches.

11.) Das beeindruckendste Buch?
Die Fackel und das Schwert von Rick Joyner

12.) Der ergreifendste Film?
Die Farbe Lila

13.) Die beste CD?
Für den König Albert Frey

14.) Die schönste Zeit verbracht mit?
*g* eine Frau schweigt und genießt!

15.) Vorherrschendes Gefühl 2007?
Verwirrung!

16.) 2007 zum ersten Mal getan?
Nicht mit meiner Familie in Dresden Weihnachten gefeiert!

17.) 2007 nach langer Zeit wieder getan?
Fahrrad fahren

18.) Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Hausaufgaben, Klausuren und sonstigen Stress

19.) Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Das ich es wert bin beachtet zu werden!

20.) Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Die dickste Geburtstagskarte (der Welt?), wo sich 120 Personen verewigt haben.

21.) Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Lässt sich nicht in Worte fassen!

22.) Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Ich habe eine Blume nach dir benannt!

23.) 2007 war mit einem Wort?
Anders

Werfe das Stöckchen Heiner, Mona und Christine zu!

Freitag, 11. Januar 2008

Da bin ich wieder!

So nach einer Woche Dresden bin ich wieder im Marburger Land.
Naja, in ein paar Tagen fängt die Schule auch wieder an. Ich kann im Moment nicht gerade behaupten das ich mich sehr darauf freue! Da ist noch so viel zu machen und zu schreiben. Ich werd´s schon überleben :).

Dresden war ganz gut. Habe bei einer guten Freundin übernachtet. War cool mal wieder Zeit für tiefe Gespräche mit ihr zu haben. Mit einer Freundin aus dem Jugendkreis habe ich musiziert (sie spielte Klavier und ich sang). Hab schon gemerkt, dass mir das in den letzten Wochen gefehlt hat.

Meine Predigt war auch gut verlaufen. Viele meinten, ich hätte neuen Wind in die Gemeinde gebracht! Ich hoffe, dass in diesem Wind der Heilige Geist war. Es ist schon herausfordernd, das erste Mal in der Heimatgemeinde zu predigen.

Auch wenn ich so gut wie immer positive Rückmeldungen zu meinen Predigen bekomme, bin ich meist nicht sehr glück. Ich denke, dass da irgendwas noch fehlt. Jetzt mal abgesehen von meiner Rhetorik und so. Irgendwie im geistlichen Bereich. Klar kann ich Gott nicht dazu bringen, zu handeln und das meine ich auch gar nicht! Ich meine eher, das ich in meinem geistlichen Leben schon weiter sein müsste (wobei ich eigentlich nicht weiß ob und wie weit ich denn jetzt sein sollte). Ist alles ein bisschen schwammig. Trotzdem höre ich jetzt nicht auf mit predigen, weil ich denke das ist ein Teil meiner Berufung.

Ansonsten habe ich im Zug auf der Hin- und Rückreise das neue Buch von Tobias Faix und Thomas Weißenborn "Zeitgeist" durch gelesen. Vieles kannte ich schon aus dem Unterricht, aber es war gut, gewisse Sachen noch mal Schwarz auf Weiß zu lesen. Bei vielen Artikeln dachte ich "Jaaaaa, genau!" bei anderen wieder "Naja". Aber das ist gerade die große Stärke dieses Buches, weil es von vielen unterschiedlichen Menschen geschrieben ist. Und es ist wirklich für die Praxis relevant! Ich sass mit meiner Freundin bei einer Tasse Tee und wir redeten über die Gemeinde (sie ist im Vorstand) und es ging um Veränderung, Traditionen und so was. Viele von uns angesprochene Themen kommen auch im Buch vor.
Ich kann es nur weiter empfehlen, weil es sich (wenn man von den Fremdwörtern sich nicht abschrecken lässt) gut lesen. Bei mir sind auf jeden Fall noch nie so schnell 6 Zugfahrtstunden rum gewesen!